Zur nächsten
Veranstaltung

Dienstag

05 | 6 | 18

Gelsenkirchen

Dienstag


5 | 6 | 18


Gelsenkirchen

Design Thinking

Nutzerverständnis als Grundlage für jedes erfolgreiche Unternehmen


Design Thinking als Tool um Nutzerprobleme zu verstehen und zu lösen

 

In einem kurzen Sprint lernen die Teilnehmerinnen wie man mit Design Thinking nutzerzentrierte Konzepte und Ideen für neue Technologien entwickelt. Flexibilität, Innovativität und Interdisziplinarität sind die Kernanforderungen an Unternehmen im 21. Jahrhundert. In dem Workshop erhalten Gründerinnen einen kurzen Einblick in die Arbeitsweise der Zukunft - indem Sie direkt selber lernen mit der Methode zu arbeiten. Viele gute und intensive Gespräche mit anderen Gründerinnen aus dem Revier inklusive!

09:45 – 10:00: Begrüßung
Rainer Schiffkowski, Referatsleiter Wirtschaftsförderung Gelsenkirchen

10:00 – 12:30: Einführung
Was ist Design Thinking und welchen Platz nimmt es in der heutigen Innovationslandschaft ein?

Loslegen! Empathie für den Nutzer sammeln – worum geht es wirklich?

12:30 – 13:15: Mittagspause/Netzwerken

13:15 – 16:00: Ideen entwickeln

Wie lassen sich die Probleme des Nutzers auf kreative Art und Weise lösen? Verschiedene Kreativitätstechniken werden angewandt.

Prototypen bauen In kurzer Zeit Ideen real werden lassen – um schnell Feedback zu sammeln ohne den Kopf in den Sand zu stecken.


Veranstaltungsort:

Wissenschaftspark Gelsenkirchen

Munscheidstr.14 | 45886 Gelsenkirchen

Anmeldung:

Sebastian Scheeben

T 0209 169-5459

E-MAIL

ANFAHRT

Die Referentin

Anna Abelein


Anna Abeleinn ist Gründerin & Geschäftsführerin der Protostart GmbH

Vor der Protostart-Gründung baute Sie in Honduras das Verbindungsbüro der Konrad Adenauer-Stiftung auf, arbeitete als Produktmanagerin der SRH Hochschule Heidelberg und betreute beim Deutschen Sparkassen- und Giroverband einen Studiengang für Führungskräfte.

Die Referentin

Anna Abelein


Anna Abelein ist Gründerin & Geschäftsführerin der Protostart GmbH

Vor der Protostart-Gründung baute Sie in Honduras das Verbindungsbüro der Konrad Adenauer-Stiftung auf, arbeitete als Produktmanagerin der SRH Hochschule Heidelberg und betreute beim Deutschen Sparkassen- und Giroverband einen Studiengang für Führungskräfte.

Design Thinking

Nutzerverständnis als Grundlage für jedes erfolgreiche Unternehmen


Design Thinking als Tool um Nutzerprobleme zu verstehen und zu lösen

 

In einem kurzen Sprint lernen die Teilnehmerinnen wie man mit Design Thinking nutzerzentrierte Konzepte und Ideen für neue Technologien entwickelt. Flexibilität, Innovativität und Interdisziplinarität sind die Kernanforderungen an Unternehmen im 21. Jahrhundert. In dem Workshop erhalten Gründerinnen einen kurzen Einblick in die Arbeitsweise der Zukunft - indem Sie direkt selber lernen mit der Methode zu arbeiten. Viele gute und intensive Gespräche mit anderen Gründerinnen aus dem Revier inklusive!

09:45 – 10:00: Begrüßung

Rainer Schiffkowski, Referatsleiter Wirtschaftsförderung Gelsenkirchen

10:00 – 12:30: Einführung

Was ist Design Thinking und welchen Platz nimmt es in der heutigen Innovationslandschaft ein?

Loslegen! Empathie für den Nutzer sammeln – worum geht es wirklich?

12:30 – 13:15: Mittagspause/Netzwerken

13:15 – 16:00: Ideen entwickeln

Wie lassen sich die Probleme des Nutzers auf kreative Art und Weise lösen? Verschiedene Kreativitätstechniken werden angewandt.

Prototypen bauen In kurzer Zeit Ideen real werden lassen – um schnell Feedback zu sammeln ohne den Kopf in den Sand zu stecken.


Veranstaltungsort:

Wissenschaftspark Gelsenkirchen

Munscheidstr.14 | 45886 Gelsenkirchen

Anmeldung:

Sebastian Scheeben

T 0209 169-5459

E-MAIL

ANFAHRT

IMPRESSUM | DATENSCHUTZERKLÄRUNG

Copyright © 2018 Alle Rechte vorbehalten